Systemisches Aufstellen

 

Systemisches Aufstellen dient dazu, innere Seelenbilder von einer Situation, eines Ereignisses, Problems oder eines Zustandes sichtbar zu machen. Mithilfe von sogenannten Stellvertretern werden unsere Blockaden, fehlgeleitete Sichtweisen, Annahmen und Einstellungen dargestellt und somit für uns die Beziehungen auf mehreren Ebenen (mental, emotional und strukturell) übersetzt. Es hilft uns, in die Selbsterkenntnis zu kommen, um darüber neue Lösungsansätze und -wege möglich und zugänglich zu machen. Häufig hat die Rolle, die wir in der Kindheit in der Herkunftsfamilie innehatten, einen großen Einfluss auf unser heutiges Erwachsenenverhalten. Ziel der Arbeit ist, die aus der Kindheit entstandenen Verhaltensmuster bzw. Überlebensstrategien zu erkennen, um dadurch ein liebevolleres Verständnis für sich selbst und unseren Umgang mit anderen zu entwickeln.
Deine Beziehungen im außen sind nur so gut, wie Deine Beziehung zu Dir selbst ist. Heile Deine Beziehung zu dir selbst, indem Du bewusste und unbewusste Inhalte (Bilder, Gedanken, Gefühle und Stimmungen) sichtbar werden lässt. Denn sie sind die Grundlage Deiner inneren Programmierung gemäß derer Dein Leben abläuft. Willst Du etwas dauerhaft positiv verändern in deinem Alltag, ist es unerlässlich, auf die Entstehungsebene zu gehen. Falsche Bilder, Lügen und Unwahrheiten (der sogenannte Schatten nach C. G. Jung) trennen Dich von der Wahrheit, der Liebe, die du in Deinem Leben erfahren und verwirklichen möchtest. Dabei gehen wir nach folgenden heilenden Prinzipien vor:
  1. Erkennen,
  2. Verstehen,
  3. Loslassen und vergeben,
  4. Neu bewerten, ausrichten und handeln.